header

Pferdesteuer fordert erste Opfer in Schlangenbad!

Aufgrund der wirtschaftlich erdrosselnden Wirkung der Pferdesteuer, musten die ersten Pferde im hessischen Schlangenbad ihr Leben lassen.

Für die Besitzer von drei Pferden gab es keinen anderen Ausweg. Um eine Verwahrlosung aus wirtschaftlichen Gründen zu vermeiden, sahen sie sich zu dem schmerzhaften Schritt gezwungen.

Damit trugen die Tierhalter dem Tierschutzgesetz Rechnung. Eine artgerechte Haltung nach Tierschutzrichtlinien wäre nicht mehr möglich gewesen.

In Bad Sooden-Allendorf hatte bereits ein Pferdehalter seine zwei Ponys vor einem Tierheim ausgesetzt. Ein Begleitschreiben soll darauf hingewiesen haben, dass er die älteren und kranken Pferde aufgrund der Pferdesteuer nicht mehr halten kann.

Pferdefreunde aus anderen Gemeinden äußerten sich bereits erschüttert und zeigten Respekt vor der verantwortungsvollen Entscheid

Spende

Pferdesteuer Karte

Nächste Termine

Keine Termine
September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30

DU kannst uns helfen.
 


Mehr Informationen