header

Wir sind für den Ehrenamtspreis der FN nominiert und unter den ersten drei in der Kategorie "gemeinsam engagiert". Nun brauchen wir Eure Stimme. Wer uns noch nicht kennt, bekommt hier einen Überblick. Der Link zur Abstimmung steht am Ende des Beitrags. 

Einige Erfolge aus 2016:

  • Wir haben erreicht, dass seit 2016 Weidetierhalter im NRW Landtag zum Thema Wolf angehört werden, nicht nur die Pferdehalter
  • Wir haben erreicht, dass die Reiterverbände im Landesamt für Naturschutz (LANUV) NRW zum Thema Wolf angehört werden
  • Wir haben uns beim Landesnaturschutzgesetz NRW 2016 aktiv in die Gesetzgebung einbringen können
  • Im Sommer 2016 haben wir in Zusammenarbeit mit der Polizei Niedersachsen einen Fachvortrag zum Thema Pferdeschänder mit internationaler Beteiligung in Düsseldorf durchgeführt (Infos dazu gibt es auch in unserem YouTubeChannel)
  • Die Polizeiakademie Niedersachsen hat unsere Aufklärungsarbeit zum Pferdeschänder als wichtig und notwendig eingestuft

Das Aktionsbündnis gliedert heute sich in 3 Arbeitsgemeinschaften:

1. Pferdesteuer
2. Wolf und Umweltschutz
3. Pferdeschänder

Alle AGs arbeiten mit eigenen umfangreichen Datensätzen, in enger Abstimmung mit weiteren Verbänden, schnell und präzise.

Wir haben wir ein Buch zum Thema Pferdeschänder herausgegeben, das vom Landeskriminalamt Niedersachsen für korrekt und hilfreich befunden wurde. Der Pressesprecher des LKA hat daraufhin das Vorwort geschrieben.

Mit Eurer Stimme können Ihr helfen, unsere Arbeit bekannter zu machen!

Das ist vor 2016 passiert:

Oktober 2011 – Das Aktionsbündnis gegen die Pferdesteuer bei Facebook wird gegründet
Zahlreiche Pferdesteuermeldungen aus der ganzen Bundesrepublik gehen ein und werden zunächst auf einer externen Wordpress-Seite veröffentlicht. Im Aktionsbündnis formiert sich ein Administratorenteam, das sich um Koordinierung bemüht.

Dieses „Gremium“ stellt den Kontakt zur FN her und lenkt die Pferdesteuerabwehr damit in neue Bahnen. Das Aktionsbündnis wird zur Schnittstelle zwischen Verbänden und Aktiven.

Herbst bis Dezember 2012 – Bad Sooden-Allendorf
Das Aktionsbündnis wächst innerhalb weniger Tage von stabilen 3000 Mitgliedern auf über 12.000 an. Das Administratorenteam formiert sich wiederholt neu, kommt an die Belastungsgrenze, entwirft einen Schichtdienst, wirft Spammer und aggressive Kommentatoren raus und moderiert phasenweise rund um die Uhr.

Die Pferdesteuerpetition der FN wird vom Aktionsbündnis mit allen Ressourcen unterstützt. Über eine halbe Millionen Stimmen kommen zusammen.

Die Mitglieder des Gremiums entwerfen das erste Logo, einen Karren, der von zwei Pferden gezogen wird, über dem der Pleitegeier kreist und der von einem Kind und einem Mann geschoben wird. 

Das Lied „Pleitegeier“ entsteht, wird live in BSA von den Aktiven gesungen und ist als erstes Video des Aktionsbündnisses bis heute im YouTubeChannel des „AB“ zu sehen.

Die medial stark begleitete Aktion: "Hand in Hand, ein Lichtermeer" wird ins Leben gerufen. Über 2500 Pferdefreunde haben sich daran beteiligt. Jedes Bild wird bearbeitet und verwaltet.

In Abstimmung mit FN und VFD werden die ersten Flyer entworfen und gedruckt.

Die Demonstration in Bad Sooden-Allendorf wird vom Aktionsbündnis initiiert und organisiert. Trotz Eisregen erscheinen über 400 Demonstranten.

Mit der Einführung der Pferdesteuer in BSA kann das Gremium die Anfragen kaum noch bewältigen und zerbricht fast, auch unter den zunehmenden Anfeindungen aus der Kommunalpolitik. Die Rettung: Es fällt die Entscheidung, einen Verein zu gründen.

Das Aktionsbündnis Pro Pferd e.V. ist ein als gemeinnützig anerkannter, eingetragener Tierschutzverein.

Das APP e.V. schließt eine Kooperationsvereinbarung mit der VFD.

März 2014 verleiht die FN Carola Schiller die Graf-Landsberg Medaille in Bronze für ehrenamtliches Engagement.

Das Normenkontrollverfahren Ende 2014 bricht dem AB fast das Genick. Weitere 12.000 Pferdefreunde treten dem Aktionsbündnis bei, haben Ideen, wollen ihre Wut loswerden, sich formieren, ihre Aktionen mitteilen und schaffen eine fast nicht mehr zu bewältigende Situation, die über Weihnachten und Silvester acht Wochen lang anhält.

25.000 Mitglieder, die informiert werden wollen, bringen das 12-köpfige Team an den Rand der Belastbarkeit und schließlich auch darüber hinaus. Bis 2016 folgen den ersten PS-Gemeinden etwa 400 weitere Kommunen, in denen das „AB“ aktiv an der Verhinderung der Pferdesteuer beteiligt ist. Längst gehen die Meldungen auch anonym ein und werden entsprechend vertraulich behandelt.

Oktober 2015

Die vollständig überarbeitete Pferdesteuerkarte geht online!

Damit sind alle Kommunen, die eine Pferdesteuer diskutiert haben auf einen Blick zu erkennen. Die Reiter Revue berichtet.

Das APP e.V. beschließt eine Kooperationsvereinbarung mit der FN.

Als Tierschutzverein muss und will sich das Aktionsbündnis auch mit anderen Aufgaben befassen. Die Entscheidung des Vorstands fällt auf die Themen Wolf und Pferdeschänder.

 

Abstimmung: http://www.pferd-aktuell.de/pm/pm-award-2016/voting/voting

Die FN hat uns versichert, dass die Daten nicht weitergereicht oder anderweitig verwendet werden.

update: Falls auf die Anmeldung kein SMS-Code eingeht, bitte bei der FN melden, das wird dann anders gelöst.

logo1

Spende

Pferdesteuer Karte

Nächste Termine

Keine Termine
November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30

DU kannst uns helfen.
 


Mehr Informationen